Kapitalismuskritischer Filmabend Februar

23.02.2016 20Uhr
Klex
Lange Str. 14, 17489 Greifswald

Eintritt frei

Um den Kapitalismus zu kritisieren muss man die Argumente die ihn legitimieren auch widerlegen können.

„Industrie 4.0  Unsere neue Arbeitswelt“
Wie lassen sich unterschiedliche Interessen zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern regeln?
Das visionäre Zauberwort lautet zurzeit „Industrie 4.0“. Ziel dieses Projekts der deutschen Regierung und der Industrie ist die Vernetzung von digitalen Produktionsprozessen in „intelligenten“ Fabriken. Dabei soll nicht nur die Automatisierung in Produktionsstätten voranschreiten, sondern es sollen auch flexiblere Produktionsweisen entstehen.
Während die einen für Arbeitnehmer neue Entlassungswellen prophezeien, reden die anderen von neuen Erwerbsmöglichkeiten und Berufsbildern. Unter Experten sind die Folgen der bestehenden, aber auch der kommenden technologischen Entwicklung umstritten.

Die Digitalisierung der Arbeitswelt ist einer der stärksten Einflussfaktoren auf Arbeit, Identität und Konsumverhalten der Menschen weltweit – mit der Folge, dass unmenschliche Arbeitsbedingungen in anderen Ländern zum „normalen Geschäft“ gehören. Doch muss dies so sein? Lassen sich die Entwicklungen überhaupt einschätzen? Nach welchen Kriterien lassen sie sich beurteilen?

http://www.3sat.de/page/?source=/scobel/183323/index.html

https://www.youtube.com/watch?v=qTDaNLb73-A

Über diese und weitere Fragen möchten wir gern im Anschluss gemeinsam mit
euch zu diskutieren.

Kommentare sind geschlossen.