Kategorie: Einladung

Politisches Abendessen im September

Diskutieren mit attac-Greifswald

Jeden ersten Montag im Monat lädt attac Greifswald dazu ein, sich in lockerer Atmosphäre mit aktuellen oder inhaltlich tiefer gehenden, umfassenderen Themen auseinanderzusetzen und darüber zu diskutieren.

Der nächste Termin steht unter der Überschrift „Wohin mit Europa, nach der Griechenlandwahl?“

Hier ein kurzer Input für den Einstieg in die Diskussion:

Im Interview gibt der ehemalige griechische Finanzminister Yanis Varoufakis über die langwierigen Verhandlungen mit den Geldgebern und sein politisches Verhältnis zum deutschen Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) Auskunft.

https://www.phoenix.de/content//986712

Wir heißen jeden willkommen, der sich für die Geschehnisse in der Welt interessiert, egal, ob mit oder ohne Vorwissen!

Gleichzeitig habt ihr in diesem Rahmen die Möglichkeit, uns kennen zu lernen und mehr über die Arbeit von attac in Greifswald zu erfahren.

Wann? Montag, 07.09.2015, 20.15 Uhr
Wo? im „Sofa“, Brüggstraße 29

geld-macht-herrschaft

Die letzten 5000 Jahre

Montag 09.11.2015 | 20:00
Literaturzentrum Koeppenhaus
Bahnhofstraße 4
17489 Greifswald

Wie sich Geldökonomie, Markt und moderner Militärstaat in enger Allianz zu einem komplexen Herrschaftssystem entwickelt haben und angesichts globaler ökologischer, sozialer und wirtschaftlicher Krisen im 21. Jahrhundert an ihre Grenzen stoßen, dem geht der Berliner Autor und Journalist Fabian Scheidler in seinem Buch „DAS ENDE DER MEGAMASCHINE. Geschichte einer scheiternden Zivilisation“ nach. Er nimmt uns mit auf ein Reise durch die letzten 5000 Jahre. Dabei werden einige Missverständnisse erläutert und geklärt: Was ist Geld und wie funktioniert es in der Gesellschaft. Wer erfand das Geld und wofür? Was ist Eigentum und wen schützt es? Wie entstanden die Märkte? Wer die Vergangenheit versteht kann die Zukunft gestalten, welche Perspektiven gibt es aus diesem System auszusteigen, wo passiert es bereits?

www.megamaschine.org

Ein Vortrag mit anschließender Disskussion von Fabian Scheidler im Rahmen der „Entwicklungspolitischen Tage“

http://www.eine-welt-mv.de/ep-tage-2015/geld-macht-herrschaft/

Nachtrag:

Eine gelungene Veranstaltung mit ca. 80 Gästen. Fabian Scheidler war auch sehr zufrieden mit der Veranstaltung.

Kapitalismuskritischer Filmabend

Um den Kapitalismus zu kritiseren muss man die Argumente die ihn legitmieren auch wiederlegen können. Um in diesem Sinne ein besseres Verständnis zu erlangen, zeigen wir eine Doku-Reihe über die Klassiker der Wirtschaftswissenschaften, beginnend mit Adam Smith. Anschließend seid ihr herzlich eingeladen über den Film und die Inhalte zu diskutieren.
Eintritt frei
27.01.2015
20:00Uhr
im Klex;
Lange Str.14

Politischer Stammtisch

Wann? Montag, 01.12.2014, 20 Uhr
Wo? im „Sofa“, Brüggstraße 29
Diskutieren mit attac GreifswaldJeden ersten Montag im Monat lädt attac Greifswald dazu ein, sich in lockerer Atmosphäre mit aktuellen oder inhaltlich tiefer gehenden, umfassenderen Themen auseinanderzusetzen und darüber zu diskutieren.

Der erste Termin steht unter der Überschrift „Wohin mit Europa?“.

Hier ein Vortrag zu dem Thema von Rainer Trampert als Input für die Diskussion:

 

Wer Lust hat, kann sich dort im Vorfeld über die Inhalte die uns als Ausgangspunkt der Diskussion dienen können.

Wir heißen jeden willkommen, der sich für die Geschehnisse in der Welt interessiert, egal, ob mit oder ohne Vorwissen!

Gleichzeitig habt ihr in diesem Rahmen die Möglichkeit, uns kennen zu lernen und mehr über die Arbeit von attac in Greifswald zu erfahren.

Bis dann.

 

Wem gehört Deutschland?

Jens-berger_01-300x300

„Die wahren Machthaber und das Märchen vom Volksvermögen“

Vortrag von Jens Berger (Co-Autor der „Nachdenkseiten“ und Begründer Blogs „Spiegelfechter„)

(Nachholtermin der am 05.11. ausgefallenen Veranstaltung.)

am 2.12.2014  um 20Uhr im Koeppenhaus  Eintritt frei
Bahnhofstr. 4/5  17489 Greifswald

Wem gehören eigentlich die großen Unternehmen des Landes? Wem die Banken? Die Immobilien? Wem gehört Deutschland?
Jens Berger geht diesen Fragen nach und präsentiert dem Leser einen schonungslosen Blick hinter die Statistiken. Wussten Sie schon, dass Sie über ein Vermögen von 222.200 Euro verfügen? So hoch ist nämlich das durchschnittliche Vermögen eines deutschen Privathaushalts. Doch mit dem Durchschnitt ist das so eine Sache. Während die Hälfte der Deutschen zusammengenommen gerade einmal 1,4 Prozent des Gesamtvermögens besitzt, befinden sich zwei Drittel des Vermögens im Besitz der obersten 10 Prozent der Bevölkerung. Wie konnte es zu dieser ungleichen Vermögensverteilung kommen, und welche Folgen ergeben sich daraus für unsere Gesellschaft? Und wem gehört eigentlich Daimler Benz – Siemens oder der Allianz?

Ein Vortrag im Rahmen der diesjährigen Entwicklungspolitischen Tage M-V.

Hier der Link zur Facebookveranstaltung